US-Luftfahrtbehörde ordnet Reparatur von Dreamliner-Triebwerken an

24.04.2016

Nach einem Triebwerksausfall sollen nun die neuesten Triebwerke des Dreamliner untersucht werden. Bild: shutterstock

Washington (dpa) - Nach einem Triebwerksausfall hat die US-Luftfahrtbehörde FAA amerikanische Fluggesellschaften aufgefordert, neueste Triebwerke beim Boeing 787 Dreamliner zu überprüfen. Die Behörde forderte auf ihrer Webseite am Freitag die Überarbeitung oder den Austausch von mindestens einem der beiden Motoren.

Rick Kennedy vom Motorenhersteller General Electric sagte nach Angaben der Wirtschaftnachrichtenagentur Bloomberg vom Samstag, das Unternehmen wolle das Problem bis September lösen. Doug Alder von Boeing erklärte, der Triebwerksbauer und der Flugzeughersteller arbeiteten in der Angelegenheit mit der Behörde zusammen.

Ende Januar war ein Motor eines Dreamliners in rund 6000 Meter Höhe ausgefallen, nachdem sich Eis in einem Triebwerk gebildet hatte. Die FAA erklärte, die Möglichkeit, dass beide Motoren im Flug ausfallen könnten, stelle ein dringendes Sicherheitsproblem dar.

Die Anweisung gilt für 43 Flugzeuge, die von US-Gesellschaften geflogen werden. Insgesamt sind 176 Dreamliner bei 29 Fluggesellschaften weltweit im Einsatz. Normalerweise folgen andere Länder der FAA bei sicherheitsrelevanten Fragen. Boeing hatte bereits mehrfach technische Probleme mit dem zweistrahligen Langstreckenflugzeug.

Zurück