Die US-Fluggesellschaft United Airlines will nach einem Einstellungsstopp wegen der Corona-Krise wieder Piloten einstellen.

«Wir werden mit etwa 300 Piloten beginnen», verkündete United-Manager Bryan Quigley am Donnerstag in einem Schreiben an die Beschäftigten. Mit der steigenden Zahl der Corona-Impfungen nehme auch die Nachfrage nach Flügen wieder zu, begründete Quigley die Entscheidung.

United stellt damit als erste große US-Airline die Weichen für ein Comeback. Allerdings ist es nur ein kleiner Schritt zurück in Richtung Normalbetrieb, von dem die Branche noch weit entfernt bleibt. Viele United-Piloten arbeiten noch mit reduziertem Dienstplan. Allein seit September sind Quigley zufolge fast 1000 in Ruhestand gegangen oder haben das Unternehmen freiwillig verlassen.

dpa