Kurz vor der Sicherheitskontrolle noch den letzten Schluck aus der Plastikflasche trinken und diese in die Tonne werfen: An den Berliner Flughäfen sind seit 2017 auf diese Weise rund 650 000 Euro an Pfandspenden zusammen gekommen, wie der Flughafen am Donnerstag mitteilte. Im Rahmen der vom Grünen Punkt koordinierten Aktion «Spende Dein Pfand» waren die Plastikflaschen eingesammelt, sortiert und verwertet worden. Das Geld soll vollständig der Berliner Tafel zugute kommen. Begonnen hatte die Aktion am früheren Flughafen Tegel und war dann auf den Flughafen Schönefeld ausgeweitet worden.

Auch am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) wird das Pfand weiter gespendet. Rund ein Dutzend Sammelbehälter seien dort aufgestellt, hieß es.

Neben Berlin gibt es die Aktion seit mehreren Jahren an sieben weiteren, vor allem kleineren Flughäfen. Nicole Ebach vom Grünen Punkt geht davon aus, dass in wenigen Wochen bundesweit auf diese Weise zehn Millionen Plastikflaschen gespendet worden sein werden. Nimmt man für jede abgegebene Flasche einen Pfandbetrag von 25 Cent an, ergäbe sich ein Betrag von 2,5 Millionen Euro.

dpa maa yybb n1 si