Am Frankfurter Flughafen hat der Passagierverkehr im April den höchsten Wert seit Beginn der Corona-Pandemie erreicht. Auch wegen der Reisewelle zu Ostern zählte der Betreiber Fraport an Deutschlands größtem Airport knapp vier Millionen Passagiere und damit über eine Million mehr als im März, wie er am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Das waren etwa viermal so viele Fluggäste wie ein Jahr zuvor, aber immer noch rund ein Drittel weniger als vor der Corona-Pandemie im April 2019. Fraport hatte die Entwicklung bereits bei der Vorlage der Quartalsbilanz in dieser Woche grob bekannt gegeben.

Im lange brummenden Cargo-Geschäft verbuchte der Flughafen erneut einen Rückgang. Im April wurden in Frankfurt rund 166 000 Tonnen Fracht und Luftpost umgeschlagen – 16,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

dpa stw/stk yyfx n1 fie