Beim Absturz eines Leichtflugzeugs in einem Wohngebiet in Kolumbien sind mindestens die acht Insassen ums Leben gekommen. Dies teilte am Montag das Rathaus der nordwestlichen Stadt Medellín auf Twitter mit. Mehrere Wohnungen wurden dabei beschädigt, wie der Bürgermeister Daniel Quintero nach Medienberichten sagte. Rettungskräfte waren am Unglücksort in den Trümmern im Einsatz.

Die zweimotorige Piper-Maschine sollte von Medellín in Richtung Pizarro an der kolumbianischen Pazifikküste fliegen. Kurz nach dem Start sei ein Problem mit dem Triebwerk gemeldet worden, der Pilot habe es nicht mehr geschafft, zum Flughafen zurückzukehren, schrieb Quintero auf Twitter.

Sechs Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder waren den Angaben zufolge an Bord. Berichte über weitere Opfer gab es zunächst nicht. Auf Videos vom Unglücksort waren Feuerwehrleute und Trümmerhaufen zu sehen. Über den Häusern war nach dem Absturz eine schwarze Rauchwolke aufgestiegen.

dpa aso nk xx n1 lön