Regierungsflieger ist eine Woche nach Zusammenstoß weiter in Dortmund

Dortmund (dpa) - Eine Woche, nachdem am Dortmunder Flughafen ein Transporter den Regierungsflieger von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gerammt hat, steht das Flugzeug immer noch in Dortmund. Die «Global 5000» der Flugbereitschaft werde noch weiteren Prüfungen unterzogen und sei noch nicht wieder flugbereit, sagte ein Sprecher der Luftwaffe auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Ein Bodenfahrzeug war am 13. Mai gegen das leere Flugzeug der Kanzlerin gerollt. Die Fahrerin hatte den Transporter laut Airport nach Erkenntnissen eines Gutachters den Wagen nicht «ordnungsgemäß gesichert». Kanzlerin Merkel flog mit einem Hubschrauber zurück nach Berlin. Ob und wann die «Global 5000» flugbereit sein wird, ist laut Luftwaffe unklar.

Zurück