Schon bisher war der Aero-Dienst breit aufgestellt: Seit vielen Jahren betreibt das Unternehmen an den Flughäfen in Wien und Klagenfurt zwei Stationen in Österreich; mit dem Komponenten-Shop in Landsberg am Lech führt Aero-Dienst Teilreparaturen für Wartungsbetriebe aus Europa, dem Mittleren Osten und Afrika durch.

Nun hat der Nürnberger Dienstleister für Geschäftsreiseluftfahrt und Flugambulanz die Zulassung für seine neue Maintenance- Station im bayerischen Oberpfaffenhofen erhalten. Vorausgegangen war die Auditierung durch das Luftfahrt-Bundesamt (LBA). Der Aero-Dienst darf damit am neuen Standort westlich von München ab sofort Base- und Line-Maintenance-Services im Rahmen seiner EASA-Part-145-Genehmigung durchführen.

Bereits seit den sechziger Jahren ist der Aero-Dienst in Oberpfaffenhofen (EDMO) regelmäßig mit eigenen und von ihm gemanagten Geschäfts- und Ambulanzflugzeugen vertreten. Durch die ständige Kontaktpflege zu Flugzeugeigentümern und -betreibern entwickelte das Unternehmen dort ein umfassendes Netzwerk, aus dem die mittlerweile langjährige Präsenz am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen und die damit verbundene gute Geschäftsbeziehung zum Airport entstanden sind.

Neben Line-Maintenance bietet der Aero-Dienst auch MRO-Dienstleistungen an Triebwerk und Avionik an

Im Zuge der Flughafenerweiterung konnte der Aero-Dienst mitwachsen und seine technische Präsenz in Oberpfaffenhofen verstärken.
 In dem brandneuen Hangar mit einer Fläche von 2250 Quadratmetern bietet Aero-Dienst neben Line-Services auch sämtliche MRO-Dienstleistungen an Flugzeugzelle, Triebwerken und Avionik sowie Interior-
Arbeiten, Modifikationen, Upgrades und 24/7-AOG-Support. 
„Durch diesen Schritt bewegen wir uns mit unserer Flugzeugwartung ein ganzes Stück näher zu unseren bestehenden Kunden aus dem Großraum München hin“, erläutert Viktor Peters, Managing Director bei Aero-Dienst und ergänzt: „So wie an unseren anderen Standorten ist das starke Technik-Team das Herzstück des neuen Set-ups.“ Über ein Jahr Zeit für die Vorbereitung hat sich der Aero-Dienst genommen. Peters: „Jetzt sind wir bereit, unseren Kunden Komplettservice auf höchstem Niveau am Standort Oberpfaffenhofen anbieten zu können.“

Aero-Dienst beschäftigt vor Ort ausnahmslos lizensiertes Personal mit jahrzehntelanger Erfahrung und Expertise in der Maintenance von Business Jets.
 Robert Blob, Stationsleiter in Oberpfaffenhofen: „Unsere sieben Techniker sind ein eingespieltes, sich ergänzendes Team, das bereits seit vielen Jahren zusammenarbeitet.“ Die „schlanke“ Organisation bedeute kurze Entscheidungswege und schnelle Hilfe auch im AOG-Fall (aircraft on ground). Nach Blobs Auskunft schätzen die Kunden vor allem den Kontakt zu den Experten am Flugzeug. Der Stationschef ist sicher: „Direkte Kommunikation und Nähe macht vieles einfacher und angenehmer für beide Seiten.“

 

Sonderflugplatz 
Oberpfaffenhofen

Der Flugplatz Oberpfaffenhofen (EDMO) liegt 22 Kilometer westlich vor den Toren Münchens. 1936 als Werksflughafen für den Flugzeugbauer Dornier errichtet, ist er als Sonderflugplatz von der Betriebspflicht befreit. Der Nutzerkreis ist streng reguliert und war lange auf den Verkehr dort ansässiger Betriebe und Institutionen beschränkt. Seit 2008 ist dort „qualifizierter“ Geschäftsreiseverkehr mit Maschinen von zwei bis 25 Tonnen Startmasse und großen Business Jets möglich.

 

Weitere Informationen: https://www.aero-dienst.com/de/maintenance/locations/station-oberpfaffenhofen