Die Drohnenabwehr an deutschen Flughäfen wird voraussichtlich weniger kosten als bisher angenommen.

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, liegen die Kosten, die die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) für die Überwachung von unbemannten Fluggeräten in Flugplatznähe für eine fünfjährige Regulierungsperiode aufbringt, bei 109 Millionen Euro, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag) berichten. In einer früheren Antwort hatte die Bundesregierung die Kosten noch auf rund 30 Millionen Euro pro Flughafen beziffert, die Gesamtkosten hätten damit für die 16 deutschen internationalen Flughäfen bei rund 480 Millionen Euro gelegen.

dpa