Australiens nationale Fluggesellschaft Qantas hat am Montag mit einem Tiefflug über den Hafen von Sydney ihren 100. Geburtstag gefeiert.

Qantas ist eine der ältesten ununterbrochen tätigen Airlines der Welt – sie wurde am 16. November 1920 in dem Outback-Örtchen Winton im Bundesstaat Queensland gegründet. Ziel war es zunächst hauptsächlich, Post und Frachtgüter in abgelegene Dörfer zu transportieren und so die «Tyrannei der Distanz» zu überwinden, die damals ein großes Hindernis für das Wachstum des modernen Australien dargestellt habe, hieß es in einer Mitteilung.

Das Wort Qantas ist vom früheren Namen Queensland and Northern Territory Aerial Services abgeleitet. In Anlehnung an das Logo wird die Airline auch liebevoll das «Fliegende Känguru» genannt. Gegründet wurde sie von zwei aus dem Ersten Weltkrieg heimgekehrten Piloten – Hudson Fysh und Paul McGinness -, sowie dem wohlhabenden Geschäftsmann Fergus McMaster. «Die Entfernung hat Australien immer definiert: Zwischen unseren Metropolen und Städten sowie dem Rest der Welt. Qantas war stolz darauf, diese Lücke zu schließen», sagte Qantas-Geschäftsführer Alan Joyce.

Vor der Corona-Pandemie beförderte das Unternehmen jährlich 50 Millionen Passagiere in alle Welt. Wegen des finanziellen Einbruchs musste Qantas in diesem Jahr 6000 seiner insgesamt 29 000 Stellen kürzen. Die Geschichte von Qantas zeige aber, dass das Unternehmen schon andere Herausforderungen und Krisen gemeistert habe, sagte der Qantas-Vorsitzende Richard Goyder.

dpa