Die British-Airways-Mutter International Airlines Group (IAG) bekommt einen neuen Chef.

Der bisherige Konzernlenker Willie Walsh habe entschieden, seinen Posten am 26. März zu räumen und werde am 30. Juni dieses Jahres in den Ruhestand gehen, teilte IAG am Donnerstag in einer Pflichtmitteilung an der Londoner Börse mit. Der bisherige Iberia-Chef Luis Gallego werde der Nachfolger von Walsh, hieß es weiter.

Unter der Führung von Walsh sei die IAG durch die Fusion von British Airways und der spanischen Iberia entstanden und zu einer der führenden Gesellschaften in der weltweiten Luftfahrt geworden, befand IAG-Verwaltungsratschef Antonio Vazquez. Der künftige IAG-Chef Gallego sei der richtige Mann, um das Unternehmen in die Zukunft zu führen und die nächsten Entwicklungsschritte zu gehen. Sein Nachfolger bei Iberia werde zu gegebener Zeit verkündet.

Im November hatte IAG bekanntgegeben, beim Ausbau ihres Flugangebots und ihren Gewinnplänen in den kommenden Jahren auf die Bremse zu treten. Streiks bei der Tochter British Airways hatten im vergangenen Sommer am Konzerngewinn gezehrt. Zu IAG gehören neben British Airways und Iberia auch die spanische Vueling, die einstige irische Staatsfluglinie Aer Lingus und die Eigengründung Level. Zuletzt hatte Walsh auch die Übernahme der spanischen Air Europa angekündigt.

dpa