Londoner City-Flughafen nach Bombenfund wieder geöffnet

London (dpa) - Zwei Tage nach dem Fund einer Weltkriegsbombe hat der Londoner City Airport den Flugbetrieb wieder aufgenommen. Das bestätigte ein Sprecher des Flughafens am Dienstag. Der Flughafen ist wegen seiner zentralen Lage vor allem bei Geschäftsleuten beliebt. Die nicht detonierte Bombe war am Sonntag in der Nähe des Flughafens in der Themse entdeckt worden. Tausende Passagiere mussten auf andere Flughäfen ausweichen oder konnten am Montag gar nicht fliegen.

Die rund 500 Tonnen schwere Bombe steckte im Flussbett fest. Taucher der Royal Navy mussten sie aus dem Schlamm befreien und dann vorsichtig in Richtung Meer transportieren. Dort liegt die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg nun etwa einen Kilometer vor der Küste. Die Royal Navy wollte sie dort am Mittwoch zum Explodieren bringen. Am Dienstag war das wegen des Wetters nicht möglich.

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de