Der verstorbene Formel-1-Pilot Niki Lauda wird mit einer nach ihm benannten Straße am Flughafen Wien geehrt. Ausgewählt wurde eine Zufahrtsstraße zum VIP-Terminal des Flughafens. So werde eine Straße Laudas Namen tragen, zu der er selbst einen sehr engen Bezug gehabt habe, teilte der Flughafen am Dienstag mit. Der dreifache Formel-1-Weltmeister sei regelmäßig von dort mit seinem Privatflugzeug in die Welt gestartet. Die Zufahrtsstraße soll künftig «Niki Lauda Allee» heißen. «Sei es als begeisterter Pilot oder als Luftfahrtunternehmer, der Flughafen Wien war in vielfältiger Form eng mit seinem Leben verbunden», heißt es in einer Mitteilung.

Niki Lauda war am 20. Mai gestorben. Der 70-Jährige mit der roten Kappe als Markenzeichen hatte seit seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring 1976 immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im August 2018 erhielt er eine Spender-Lunge, nachdem sich sein Zustand wegen einer Entzündung der Lungenbläschen dramatisch verschlechtert hatte. Bestattet wurde Lauda in einem Rennoverall.

dpa nif xx n1 fth