Die australische National-Airline Qantas ist Nonstop von Buenos Aires in Argentinien nach Darwin im Norden von Australien geflogen – und hat damit einen persönlichen Langstreckenrekord aufgestellt.

Die Boeing 787-9 Dreamliner flog die 15 020 Kilometer in 17 Stunden und 25 Minuten und landete am Mittwochabend sicher auf dem fünften Kontinent, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Unterwegs hätten die 128 Passagiere atemberaubende Ausblicke auf die Antarktis genießen können, postete Qantas in sozialen Netzwerken und veröffentlichte ein Video mit Aufnahmen aus dem Cockpit. «Grüße aus der Antarktis. Definitiv keine Eisbären zu sehen. Alles läuft gut», twitterten die beiden Piloten von unterwegs.

Es handelte sich um einen der weltweit längsten kommerziellen Flüge aller Zeiten. Bisher ist nur die Singapore Airlines noch länger in der Luft, die rund 15 400 Kilometer weit zwischen der südostasiatischen Wirtschaftsmetropole Singapur und New York verkehrt. Qantas Langstreckenrekord war bisher die 14 500 Kilometer lange Strecke zwischen Perth in Westaustralien und London. Die Verbindung ist aber derzeit wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt.

Bei dem Flug QF14 handelte es sich um einen Sonderflug, der Australier – die im Zuge der Pandemie im Ausland gestrandet waren – zurück in die weitgehend abgeschottete Heimat brachte. Sie müssen nun in Darwin zunächst in Quarantäne.

dpa