Das US-Militär wird offiziell Berichten über unbekannte Flugobjekte nachgehen. Eine neue Arbeitsgruppe zur Erforschung «Unidentifizierter Luftphänomene» wurde bei der Marine angesiedelt, wie das Pentagon am Freitag (Ortszeit) mitteilte. Ihre Aufgabe sei, solche Phänomene «zu entdecken, zu analysieren und aufzulisten, die potenziell eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darstellen könnten».

Schon vor einigen Jahren wurde bekannt, dass US-Militärpiloten von seltsamen Objekten berichteten, die sich schnell und ungewöhnlich bewegten. Auch einige Videos von Flugzeugkameras, auf denen sie zu sehen sind, wurden bereits veröffentlicht. Amerikanische Militärs und Abgeordnete zeigten sich dabei weniger besorgt über Außerirdische als darüber, dass Russland oder China eine überlegene Luftfahrt-Technologie entwickelt haben könnten.

dpa so xx n1 gma