Bei der Suche nach einem seit Samstag in Indonesien vermissten Passagierflugzeug mit 62 Menschen an Bord haben Taucher weitere Trümmerteile im Meer entdeckt.

Darunter seien auch Schwimmwesten und Teile mit der Registriernummer, sagte der Chef der Streitkräfte, Luftmarschall Hadi Tjahjanto, am Sonntag. «Wir haben einen Bericht vom Tauchteam erhalten, dass die Sicht unter Wasser gut war, was die Entdeckung einer Reihe von Flugzeugteilen ermöglichte.» Zuvor waren bereits Trümmer und Leichenteile entdeckt worden. Offiziell bestätigt wurde ein Absturz bislang aber nicht.

Am Samstag war ein Passagierflugzeug der lokalen Gesellschaft Sriwijaya Air mit 62 Menschen an Bord kurz nach dem Start in Jakarta vom Radar verschwunden und wahrscheinlich ins Meer gestürzt. Die Boeing 737-500 war auf dem Weg nach Pontianak auf der Insel Borneo, als sie plötzlich um 14.40 Ortszeit (08.40 MEZ) vom Radar verschwand. In der Maschine waren 50 Passagiere, darunter sieben Kinder und drei Babys, zudem zwölf Crew-Mitglieder.

dpa