Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Boeing verlegt seine Konzernzentrale von Chicago in die Nähe der US-Hauptstadt Washington.

Der neue Hauptsitz solle auf dem Boeing-Gelände in Arlington im Bundesstaat Virginia entstehen, teilte der Konzern am Donnerstagabend mit. Der neue Standort liege in der Nähe von Kunden und Partnern und biete Zugang zu erstklassigen Ingenieuren, erklärte Boeing-Chef Dave Calhoun. Die US-Regierung ist der wichtigste Kunde von Boeings Rüstungsgeschäft. Am bisherigen Konzernsitz in Chicago und im dortigen Bundesstaat Illinois will der Konzern dennoch stark vertreten bleiben.

An den Zentralen der drei Konzernsparten soll sich nichts ändern: Die Verkehrsflugzeugsparte bleibt in Seattle, die Servicesparte im texanischen Plano und die Rüstungs- und Raumfahrtsparte in Arlington, wo sich jetzt auch die Konzernzentrale ansiedelt. Im Norden Virginias will Boeing jetzt zudem ein Forschungs- und Technologiezentrum aufbauen.

dpa