Die US-Luftfahrtaufsicht FAA fordert von Boeing wegen nicht zugelassener Bauteile in Hunderten Flugzeugen ein Bußgeld von 19,7 Millionen Dollar (17,5 Mio Euro).

Die Behörde wirft dem Flugzeugbauer laut einer Mitteilung vom Freitag vor, in 791 Jets der 737-Baureihe bestimmte Sensoren eingebaut zu haben, die noch nicht genehmigt worden waren. Konkret geht es um Bauteile des Herstellers Rockwell Collins in 618 Boeing 737 NG und 173 Boeing 737 Max. Boeing hat 30 Tage Zeit, die Strafe zu zahlen oder anzufechten.

Das Unternehmen erklärte, bei der Untersuchung der FAA kooperiert und bereits auf die Beanstandungen reagiert zu haben. Boeing steckt seit über einem Jahr in einer schweren Krise, weil für seinen bestverkauften Flugzeugtyp 737 Max nach zwei Abstürzen mit 346 Toten weltweit Startverbote verhängt wurden. Bei den nicht zugelassenen Sensoren, die nun von der FAA geahndet wurden, gehe es aber nicht um ein Sicherheitsproblem, sondern um Versäumnisse bei bestimmten Unterlagen zur Zertifizierung, teilte der Airbus-Rivale mit.

dpa