Der Flugzeugbauer Boeing ist nach sechs Verlustquartalen in Folge überraschend in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Für die Monate April bis Juni stand unter dem Strich ein Gewinn von 567 Millionen Dollar (480 Mio Euro), wie der US-Rivale des europäischen Airbus-Konzerns am Mittwoch in Chicago mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte Boeing wegen der Corona-Krise und der damals noch weltweit geltenden Flugverbote für den Mittelstreckenjet 737 Max einen Fehlbetrag von 2,4 Milliarden Dollar verbucht. Experten hatten auch diesmal mit einem Verlust gerechnet.

Auch der Umsatz zog deutlich an. Mit knapp 17 Milliarden Dollar lag er 44 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im Geschäft mit Verkehrsflugzeugen schrieb Boeing weiter rote Zahlen, wenngleich sich der operative Verlust der Sparte deutlich verringerte. Die Rüstungs- und Raumfahrtsparte konnte ihren operativen Gewinn unterdessen kräftig steigern.

dpa stw yyfx n1 sey