Direkt nach New York – das geht seit Montag auch wieder für Fluggäste aus Berlin und Brandenburg.

United Airlines hat seine Nonstop-Verbindung zum Flughafen Newark aufgenommen. Täglich startet und landet eine Maschine am Flughafen BER in Schönefeld. «Die beiden Mega-Metropolen Berlin und New York gehören verbunden», teilte die Airline mit. United arbeitet mit Lufthansa zusammen: Die Flüge sind auch über die deutsche Airline buchbar.

Es ist die erste Langstreckenverbindung vom BER in die USA. Direktverbindungen aus Schönefeld gibt es außerdem nach Singapur, Doha und im Winter nach Dubai. Verabschiedet wurde die Boeing 767 am Morgen mit Wasserfontänen der Flughafenfeuerwehr. Dabei waren die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) und Berlins Wirtschaftssenator Stephan Schwarz (parteilos).

Politik und Unternehmen in der Region fordern seit Jahren mehr Langstrecken für den neuen Flughafen. Auch am früheren Flughafen Tegel hatte es nur eine einstellige Zahl gegeben. Meistens müssen Passagiere aus Berlin und Brandenburg für längere Verbindungen an Drehkreuzen wie Frankfurt und München umsteigen.

dpa