Frei wie ein Vogel - Fliegen mit dem Wingsuit

29.05.2015, München

„Wenn du das Fliegen einmal erlebt hast, wirst du für immer auf Erden wandeln, mit deinen Augen himmelwärts gerichtet. Denn dort bist du gewesen und dort wird es dich immer wieder hinziehen.“ – Leonardo Da Vinci

Seit eh und je war es der Traum der Menschheit frei wie ein Vogel fliegen zu können. Den ersten Schritt in die bemannte Luftfahrt machten die Gebrüder Wright, indem sie das erste motorisierte Flugzeug bauten. Der erste Flug dauerte zwar nur 12 Sekunden und legte eine Distanz von 37m zurück, war aber der Grundstein für die Luftfahrt, die sich in den nächsten Jahren verändern sollte.

Mit dem technologischen Fortschritt der Industrie und der Wissenschaft eroberten immer höher und schneller fliegende Flugzeuge den Himmel. Vom Kampflugzeug über den Rosinenbomber bis hin zum Überschall-Passagierflugzeug: Der Mensch möchte immer höher, schneller und weiter kommen. Aber warum kann der Mensch nicht so fliegen, wie ein Vogel?

Schon zu Anfang der 1910er Jahre wurden viele Versuche durchgeführt, bei denen man den freien Fall mit speziellen Anzügen beeinflussen wollte. Leider kamen bei derartigen Versuchen viele Sportler ums Leben. Erst Mitte 1999 kam der erste „Wingsuit“ auf den Markt. Seitdem kursieren tausende Videos im Internet, die extreme Manöver mithilfe der Wingsuits zeigen. Im folgenden Video ist eine Sammlung von atemberaubenden Aufnahmen zu sehen.

Quelle Video: aYpochify, YouTube

Mittlerweile ist diese (Flug-)Sportart so gut studiert worden, dass es einigen Sportlern gelungen ist, mit einem Wingsuit eine erfolgreiche Landung durchzuführen. Selbstverständlich fliegt man mit so einem Anzug nicht frei, wie ein Vogel, da leider die Problematik des Abhebens vorhanden ist. Aber eine gewisse Unabhängigkeit, die man bei Flugzeugen oder anderen Luftsportgeräten nicht hat, ist auf jeden Fall gegeben.

Quelle: Boger, Aeroscope

Zurück