Beim Zusammenstoß zweier Flugzeuge über einem See in Idaho sind mindestens drei Menschen gestorben. Berichte, dass acht Personen an Bord waren, konnten noch nicht bestätigt werden, aber die Polizei glaubt an keine Überlebenden.

Mindestens drei Menschen sind beim Zusammenstoß zweier Kleinflugzeuge über einem See im US-Bundesstaat Idaho ums Leben gekommen. Rettungskräfte bargen die Leichen aus dem Wasser, wie das Sheriffbüro im Bezirk Kootenai County am Sonntagabend (Ortszeit) auf seiner Facebook-Seite mitteilte. Am Montag berichteten der Lokalsender KXLY und die Zeitung «Spokesman-Review» von einer dritten vom Grund des Sees geborgenen Leiche. Immer noch war demnach unklar, wie viele Menschen genau an Bord waren. Berichte, wonach acht Personen darin saßen, könne man derzeit nicht bestätigen, hatte zuvor die Polizei mitgeteilt. Es sei aber davon auszugehen, dass es keine Überlebenden gebe, hieß es in der Pressemitteilung weiter.

Die Wracks der beiden Kleinflugzeuge spürten die Einsatzkräfte der Mitteilung zufolge mit Hilfe von Sonargeräten in knapp 40 Meter Tiefe auf. Augenzeugen hatten demnach gesehen, wie die beiden Maschinen am frühen Sonntagnachmittag über dem See Coeur d’Alene kollidierten und ins Wasser stürzten. Weitere Details waren nicht bekannt.

dpa aae cfa xxzz z2