Der Düsseldorfer Flughafen reagiert auf den drastisch gesunkenen Flugverkehr und schließt vom 3. November an das Terminal B.

An Nordrhein-Westfalens größtem Flughafen werden alle Passagiere künftig über die Flugsteige A und C abgefertigt, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Flughafenkreisen erfuhr.

Ob und wann wieder alle drei Terminals in Betrieb genommen werden, ist unklar. Die Flugsteige B und C waren bereits in der ersten Corona-Welle von Mitte März bis zum Juni geschlossen worden, als der Flugverkehr praktisch zum Erliegen gekommen war. Flugsteig A war durchgehend geöffnet.

Der Flughafen leidet wie die gesamte Luftfahrtbranche unter den Auswirkungen der Pandemie. Derzeit verzeichne der Airport gerade einmal 30 Prozent des Verkehrsvolumens und nur 20 Prozent des Passagieraufkommens des Vorjahres, so Flughafen-Chef Thomas Schnalke vor drei Wochen.

Die aktuellen monatlichen Verluste des Airports bezifferte er auf 20 bis 30 Millionen Euro. Rund die Hälfte der Mitarbeiter sei noch in Kurzarbeit. Der Airport müsse seine operativen Kosten einschließlich der Personalaufwendungen um rund 15 Prozent oder 50 Millionen Euro reduzieren, um in Zukunft ein wirtschaftlich stabiles Fundament zu haben.

dpa