Am Frankfurter Flughafen sind im vergangenen Jahr deutlich mehr erlaubnispflichtige sowie verbotene Waffen sichergestellt worden als noch 2019. Wie sich aus der am Freitag vom Hauptzollamt Frankfurt vorgestellten Jahresbilanz ergibt, hat sich die Zahl von knapp 3400 auf über 8000 Waffen mehr als verdoppelt. Die verbotenen Waffen wurden laut Mitteilung meist via Internet bestellt. Dazu gehörten etwa Butterflymesser, Schlagringe, Präzisionsschleuder und Elektroschockgeräte, die wie Taschenlampen aussehen.

Zudem wurden rund 4100 Kilogramm Drogen aus dem Verkehr gezogen und damit deutlich weniger als im Jahr 2019 (7280). Der Wert der Drogen betrug etwa 71 Millionen Euro. Gefunden wurden den Angaben zufolge zudem über 265 000 nachgemachte Markenprodukte im Wert von rund 38 Millionen Euro, über 80 Prozent hiervon stammten aus China. Außerdem stellte der Zoll knapp 1300 lebende Tiere sicher, die unter den Artenschutz fallen. Diese Zahl ist im Vergleich zum Jahr 2019 deutlich zurückgegangen (7700). 

dpa mrr yyhe n1 him