Die junge US-Fluggesellschaft Breeze hat ihre Bestellungen bei Airbus um 20 Mittelstreckenjets vom Typ A220 aufgestockt.

Damit summieren sich die Aufträge der Airline auf 80 Maschinen in der Version A220-300, wie der Flugzeugbauer am Montag mitteilte. Gebaut werden die Maschinen im Airbus-Werk in Mobile im US-Bundesstaat Alabama.

Das erste Exemplar für Breeze werde im vierten Quartal ausgeliefert, teilte Airbus mit. Dann soll sechseinhalb Jahre lang etwa jeden Monat eine Maschine hinzukommen. Breeze Airways hat ihren Flugbetrieb erst im Mai aufgenommen. Gründer ist David Neeleman, der zuvor bereits vier Fluggesellschaften aus der Taufe gehoben hatte, darunter die US-Gesellschaft JetBlue.

dpa