Der Flugzeugbauer Airbus hat in Singapur einen weiteren Käufer für seinen geplanten Großraumfrachter A350F gefunden.

Die Fluggesellschaft Singapore Airlines habe eine Absichtserklärung zum Kauf von sieben Exemplaren des Jets unterzeichnet, teilte der Dax-Konzern am Mittwoch in Toulouse mit. Demnach soll die A350F ab dem vierten Quartal 2025 die älteren Boeing-Jumbo-Frachter vom Typ 747-400F in der Flotte ersetzen.

Der europäische Airbus-Konzern will mit der Frachtversion des Passagierjets A350 seinem Rivalen Boeing auf dem Markt der Großraumfrachter Paroli bieten, den der US-Konzern bisher weltweit fast komplett beherrscht. Airbus-Chef Guillaume Faury hatte Ende Juli angekündigt, dass die A350F im Jahr 2025 in Dienst gehen soll. Im November hatten bereits der Flugzeugfinanzierer ALC eine Absichtserklärung über sieben Exemplare und der französische Schifffahrts- und Logistikkonzern CMA CGM einen Vorvertrag über vier Maschinen unterzeichnet.

dpa