Mehrere Fluggesellschaften haben nach der Aufhebung des Überflugverbots von und nach Israel erstmals den saudischen Luftraum durchquert.

Am Mittwochabend sei auf der neuen Strecke ein erster Flug aus Tel Aviv zu den Seychellen abgehoben, wie die Fluggesellschaft Air Seychelles am Donnerstag mitteilte. Die saudi-arabischen Behörden hätten die Erlaubnis dafür erteilt. Am Donnerstagmorgen landete in Tel Aviv zudem ein Flug von Cathay Pacific aus Hongkong, der den saudischen Luftraum kreuzte, wie auf dem Portal «Flightradar 24» zu sehen war.

Vor der Lockerung waren nur vereinzelt Flüge über Saudi-Arabien nach Israel möglich. Medienberichten zufolge warteten israelische Fluggesellschaften jedoch noch auf eine Erlaubnis für den Überflug.

Saudi-Arabien hatte das Verbot für kommerzielle Verbindungen von und nach Israel Mitte Juli während des Besuchs von US-Präsident Joe Biden in der Region gekippt. Der Schritt war als Signal der Annäherung zwischen den beiden eigentlich verfeindeten Staaten gedeutet worden. Sie arbeiten hinter den Kulissen schon länger in Sicherheitsfragen gegen die Bedrohung des gemeinsamen Feinds Iran zusammen.

Das Verbot, das auch für nicht-israelische Fluggesellschaften galt, war in den vergangen Jahren bereits leicht gelockert worden. So erlaubte die Golfmonarchie Überflüge zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Bahrain. Die beiden Golfländer hatten unter Vermittlung der USA 2020 diplomatische Beziehungen zu Israel aufgenommen. Eine Ausnahmeregelung galt zudem für die indische Fluggesellschaft Air India auf dem Weg von und nach Tel Aviv.

dpa