Die coronabedingten Reiserestriktionen werden in vielen Ländern gelockert. Entsprechend rechnen die Airlines mit mehr Nachfrage und fliegen mehr Ziele an – das zeigt sich am Airport München.

Vom Flughafen München sind ab Ende März deutlich mehr Fernreiseziele erreichbar. Mit Start des Sommerflugplans ab 27. März fliegt etwa Lufthansa neu nach San Diego, Rio de Janeiro und Bangkok und nimmt ihre Verbindungen nach Toronto, Washington und Mumbai wieder auf, wie der Flughafen München mitteilt.

Die Lufthansa-Tochter Eurowings Discover fliegt Las Vegas, Punta Cana in der Dominikanischen Republik und Cancún in Mexiko an.

Mehr Verbindungen in die USA

United Airlines nimmt Denver als neues US-Ziel von München aus ins Programm, Delta und American Airlines steuern künftig wieder täglich Charlotte und Atlanta in den USA an – ab Mai soll zudem eine Delta-Verbindung nach Detroit dazukommen.

Nach Angaben des Flughafens sind auch alle Airlines vom Arabischen Golf mit dem Sommerflugplan wieder ab München aktiv: Emirates fliegt nach Dubai, Qatar Airways nach Doha, Etihad Airways nach Abu Dhabi, Kuwait Airways nach Kuwait City, Oman Air nach Maskat. Dschidda und Riad werden von Saudi Arabian Airlines angeflogen.

Auch Thai Airways International startet wieder ab München und bietet eine Verbindung nach Bangkok.

Billund, Bergen und Tampere neu dabei

Neben vielen Urlaubszielen im Süden Europas – Condor bietet etwa allein 14 Flüge pro Woche nach Mallorca an – kommen mit Billund in Dänemark, Bergen in Norwegen und Tampere in Finnland drei Airports im Norden dazu, die künftig ab München angeflogen werden.

Dass es wieder deutlich mehr Verbindungen vom Münchner Flughafen aus gebe als in den beiden Vorjahren, erklärt die Flughafengesellschaft mit dem «Wegfall vieler pandemiebedingter Reiserestriktionen». Der Sommerflugplan gilt bis 29. Oktober.

dpa/tmn neb yyzz n1 tsn