Ein neues Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Fraport soll am Frankfurter Flughafen den Service für die Passagiere verbessern. Die gleichberechtigt geführte «FraAlliance GmbH» soll die Abläufe im Terminal 1 verbessern, das vorwiegend von der Lufthansa Group genutzt wird. Ein konkretes Projekt ist beispielsweise die digitale Information von Lufthansa-Kunden über die aktuelle Wartezeit an den Fluggastkontrollen. Zudem sollen die Umsteigezeiten für jährlich rund eine Million Passagiere verkürzt werden, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Man verspreche sich einen deutlichen Mehrwert für die Kunden, erklärte Airline-Chef Jens Ritter. In der Vergangenheit hatte die Lufthansa den Frankfurter Flughafen häufig wegen hoher Preise und unzureichender Prozesse kritisiert.

dpa ceb yyhe n1 bf