Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Lockheed Martin blickt zurückhaltender auf dieses Jahr. Das zweite Quartal sei nicht zuletzt von Problemen in den Lieferketten beeinflusst gewesen, erklärte Unternehmenschef James Taiclet am Dienstag. Dies habe auf den Umsatz gedrückt. Für das Gesamtjahr erwartet das Management beim Umsatz nun statt 66 Milliarden nur noch 65,25 Milliarden Dollar. Außerdem soll der Gewinn je Aktie 21,55 Dollar betragen, was fast ein Fünftel weniger als bislang prognostiziert ist.

Im zweiten Quartal musste Lockheed Martin im Jahresvergleich einen Umsatzrückgang von gut 9 Prozent auf rund 15,4 Milliarden Dollar hinnehmen. Der Überschuss brach von 1,8 Milliarden auf 309 Millionen Dollar ein.

dpa lew yyfx n1 sey