Der angeschlagene US-Luftfahrtriese Boeing büßt in der Corona-Krise immer mehr Bestellungen für seine Problemflieger vom Typ 737 Max ein.

Die Flugzeugleasing-Sparte des US-Industriekonzerns General Electrics, GE Capital Aviation Services, gab am Freitag in Norwalk die Stornierung von 69 dieser Maschinen bekannt.

GE Capital Aviation Services muss angesichts der Corona-Pandemie, die die Luftfahrtbranche stark belastet, das Auftragsbuch anpassen. Die GE-Tochter setze jedoch weiter auf Boeings 737 Max und habe immer noch Bestellungen für 82 der Jets, betonte Vorstandschef Greg Conlon. Die mit Boeing vereinbarten Stornierungsbedingungen seien vertraulich.

Der Airbus-Rivale verliert für seinen nach zwei verheerenden Abstürzen mit Startverboten belegten Krisenjet 737 Max immer mehr Aufträge. Im ersten Quartal wurden unterm Strich 314 Bestellungen für das Modell zurückgezogen. Die Coronavirus-Pandemie erschwerte die Lage für Boeing in den vergangenen Monaten zusätzlich.

dpa