Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat im zweiten Corona-Jahr mehr als 600 Verkehrsjets ausgeliefert und damit sein Ziel leicht übertroffen.

Dank eines Schlussspurts im Dezember fanden im Gesamtjahr 611 Maschinen den Weg zu den Kunden, wie der Dax-Konzern am Montagabend mitteilte. Das waren acht Prozent mehr als 2020. Damit blieb Airbus aller Voraussicht nach das dritte Jahr in Folge weltgrößter Flugzeughersteller vor dem US-Konkurrenten Boeing, der bis Ende November 302 Passagier- und Frachtjets auslieferte.

Inzwischen zieht die Nachfrage nach Maschinen wieder deutlich an. Insgesamt sammelte Airbus 2021 brutto Bestellungen über 771 Passagier- und Frachtflugzeuge ein. Nach Abzug von Stornierungen blieben davon 507 übrig. Vor allem die Mittelstreckenjets aus der A320neo-Modellfamilie waren gefragt.

dpa