Der europäische Flugzeughersteller Airbus weitet in Hamburg seine Produktionskapazität für das Flottenmitglied A321XLR der A320-Familie aus.

Mit einer neuen Strukturmontage in der Hansestadt bereite sich das Unternehmen auf die Auslieferung der ersten A321XLR im Jahr 2023 vor, teilte das Unternehmen am Montag mit. Begründet wurde der Ausbau mit dem «weltweiten Markterfolg». Bereits ein halbes Jahr nach seiner Einführung lägen für das Flugzeug mehr als 450 Bestellungen von 23 Kunden vor.

Das neue Flottenmodell mit einem Mittelgang wird laut Airbus mit einem in die Rumpfstruktur integrierten Zusatztank gefertigt. Er trage dazu bei, dass sich die Reichweite des Flugzeuges auf bis zu 8700 Kilometer erhöhe, wodurch auch Langstreckenflüge beispielsweise aus Europa nach Amerika oder Asien möglich werden sollen. In Hamburg werden unter anderem die Rumpfsektionen für alle Flugzeuge der A320-Familie weltweit gefertigt.

dpa