Spektakuläre letzte Reise - Boeing 747 überquert Autobahn

Einst durchquerte sie den Luftraum und überflog Kontinente. Die letzte Reise der niederländischen Boeing 747 war ihre kürzeste - aber auch die spektakulärste.

Amsterdam (dpa) - Nach einer spektakulären Reise über Weiden, Brücken und sogar eine Autobahn ist ein ausrangierter Jumbo-Jet an seinem letzten Ziel in den Niederlanden angekommen. Am frühen Sonntagmorgen wurde die Boeing 747 im Garten eines Hotels beim Amsterdamer Flughafen Schiphol aufgestellt. In der Nacht zum Samstag musste beim Ort Badhoevedorp sogar eine Autobahn gesperrt werden.

Der Transport sei ohne Probleme verlaufen, teilte der Betreiber des Corendon Village Hotels und neue Eigentümer der Boeing mit. Im Garten des Hotels musste noch über 50 Mal rangiert werden, bevor das Flugzeug an der richtigen Stelle stand. Es soll nun zur Attraktion für Besucher ausgebaut werden.

Am Dienstag hatte die ungewöhnliche letzte Reise der Boeing 747 begonnen. Nachts hatte sie auf einem Spezial-Anhänger insgesamt 17 Kanäle, 15 Weiden und mehrere Brücken überquert.

Der Transport kostete das Hotel Millionen Euro und viel Kopfzerbrechen, sagte der Direktor des Hotels, Atilay Uslu, dem niederländischen Radio. «Wir haben Bauern für die Nutzung der Weiden bezahlt, wir haben zahllose Genehmigungen eingeholt, und wir hatten die Kosten des Transports.»

Zurück