12.04.2015

Konfitüre, Würzpaste und Syrup: die am häufigsten konfiszierten Lebensmittel am London City Airport und die Geschichte, was mit ihnen passiert.

Haben Sie sich schon einmal gefragt was mit den Flüssigkeiten passiert, die von den Flugsicherheitskontrollen konfisziert werden?

Jedes Jahr verstossen unzählige Passagiere gegen die strenge Flughafen-Richtlinie, dass Flüssigkeiten in Behältnissen mit mehr als 100 ml nicht mit ins Handgepäck mitgenommen werden dürfen. So werden jährlich jede Menge Gläser, Flaschen, Tuben und Dosen mit Lebensmitteln konfisziert – von der Baked Beans Konserve über die Ahronsirupflasche bis hin zum Marmeladen- oder Nutellaglas.

Am London City Airport (LCY) waren dies die fünf häufigsten Lebensmittel, die innerhalb der letzten 12 Monate beschlagnahmt wurden:

1)    Konfitüre

2)    Würzpaste von Marmite

3)    Lyle’s Golden Syrup

4)    Nutella Brotaufstrich

5)    Baked Beans von Heinz

 

Insgesamt sammelte der LCY allein in diesem Jahr von Januar bis März bereits 300 verschiedene Lebensmittel ein. Da der Flughafen diese nicht wegwerfen wollte, wurden die Esswaren an die Newham Essenstafel gespendet – in einem Wert von fast 1.000 Euro.

Das Sicherheitspersonal des Londoner Flughafens erklärt das Phänomen, dass nach wie vor so viele Lebensmittel aussortiert werden müssen, damit, dass ausreisende Passagiere unüberlegt einkaufen, um ihre Küchenschränke zuhause aufzufüllen oder ihren Liebsten in letzter Sekunde noch ein originelles Souvenir mitzubringen.

Beliebt sind bei den beschlagnahmten Lebensmitteln vor allem gebrandete Waren, welche in London´s Trendviertel West End in Läden wie Harrods oder Fortnum & Mason erhältlich sind. Innerhalb der ersten drei Monate diesen Jahres wurden beispielsweise 34 Fortnum & Mason Marmeladengläser und 22 Harrods Konfitüren konfisziert – diese bereiten nun Hilfsbedürftigen eine Freude.

Die Newham Essenstafel wurde eingerichtet, um notbedürftigen Menschen zu helfen. Die Tafel gehört zu einem nationalen Netzwerk von über 400 Essenstafeln, welche zwischen 2013 und 2014 mehr als 900.000 Menschen mit Essen versorgten. 

Ein Sprecher des London City Airport sagt: „Während wir sehr froh sind, dass wir unsere konfiszierten Gegenstände nachhaltig weitergeben können, bitten wir dennoch jeden Fluggast darum, die Sicherheitsregeln beim Souvenirkauf zu beachten – nur so können enttäuschte Gesichter bei der Gepäckkontrolle verhindert werden.“

„Alle Flüssigkeiten im Handgepäck dürfen pro Behältnis nicht mehr als 100 ml umfassen und müssen in einem verschliessbaren, durchsichtigen Plastikbeutel transportiert werden. Dazu gehören auch Lebensmittel, welche aus einer Art Brei oder Paste bestehen. Alles, was grösser als 100 ml ist, muss im aufgegebenen Gepäck transportiert werden.“