Täglicher Einsatz des Airbus A330 im Sommerflugplan / Erhöhung der wöchentlichen Sitzplatzkapazität um fast 20 Prozent

Turkish Airlines reagiert auf eine steigende Nachfrage und baut ihr Engagement am Hamburg Airport weiter aus: Ab dem 29. März 2020 setzt die Fluggesellschaft den größeren Airbus A330 mit 291 Sitzplätzen einmal täglich auf ihrer Abendverbindung nach Istanbul ein und bringt damit noch mehr Flugreisende zu dem Drehkreuz am Bosporus. Im Vergleich zum Sommerflugplan 2019, als der A330 viermal pro Woche zum Einsatz kam, bedeutet das eine Erhöhung der wöchentlichen Sitzplatzkapazität nach Istanbul um knapp 20 Prozent. Auch die Fracht-Kapazität wird durch den täglichen A330-Einsatz deutlich gesteigert.

„Für unsere Passagiere ist die Ausweitung des Angebots nach Istanbul ein sehr gutes Zeichen“, sagt Dr. Jörgen Kearsley, Leiter Aviation Marketing am Hamburg Airport. „In Istanbul profitieren die Flugreisenden von einer umfangreichen Auswahl an Umsteigeverbindungen, zum Beispiel nach Asien, Afrika und zu weiteren Zielen in der Türkei. Aber auch für einen Städtetrip ist die Metropole am Bosporus immer wieder eine Reise wert.“

Flughafen Hamburg