Lufthansa holt Eurowings-Langstrecke nach Frankfurt

Frankfurt/Main, 05. März 2019

Foto: AeroInternational

Der Lufthansa-Konzern holt seine Touristikmarke Eurowings an das Drehkreuz Frankfurt.

Mit dem Winterflugplan 2019/2020 ab dem kommenden Oktober sollen am Main vier Langstreckenflugzeuge stationiert werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Als erste Ziele wurden Mauritius, Barbados und Windhoek in Namibia genannt, weitere sollen folgen.

Die Eurowings-Passagiere können als Zulieferflüge sämtliche Lufthansa-Verbindungen in das größte Drehkreuz des Unternehmens nutzen und auch ihr Gepäck durchchecken, erklärte ein Sprecher. Die Entscheidung setzt insbesondere den Ferienflieger Condor unter Druck, der kürzlich gemeinsam mit den anderen Konzern-Fluggesellschaften von der britischen Mutter Thomas Cook zum Verkauf gestellt wurde.

Auch in München baut die Eurowings ihr im vergangenen Jahr gestartetes Langstreckenangebot aus. Wie die Frankfurter Maschinen werden die dort stationierten drei Airbus-Jets von der Lufthansa-Beteiligung Sun Express im Auftrag der Eurowings betrieben. In Düsseldorf sollen zum Winter vier Airbus A330 der Lufthansa-Tochter Brussels Airlines für Eurowings an den Start gehen.

dpa

Zurück