Toulouse, 10. Juli 2018

Der europäische Flugzeugbauer Airbus nennt die von Bombardier übernommene Mittelstrecken-Baureihe C-Serie in A220 um. Der Name wurde am Dienstag im Airbus-Auslieferungszentrum bei Toulouse vorgestellt, wo ein Flugzeug mit einer entsprechenden Lackierung zunächst vor Mitarbeitern und Journalisten vorbeiflog und dann landen sollte. 

Airbus hatte zum 1. Juli die knappe Mehrheit an der Baureihe übernommen, deren teure Entwicklung den kanadischen Bombardier-Konzern in finanzielle Schwierigkeiten gebracht hatte.

Die Europäer erweitern damit ihre Produktpalette im Bereich kleinerer Mittelstreckenjets, ohne selbst Geld in die Entwicklung investieren zu müssen. Bombardier ist weiterhin an dem Programm beteiligt und setzt darauf, dass das Flugzeug sich unter dem Dach von Airbus besser verkauft.