Aero International Ausgabe Juni 2019


Bestellen Sie hier die AERO International Juni 2019 Ausgabe:

- - - - - -
 
Mehr zum Inhalt:
 
 

- - - - - -

Airline

 

Air France: Im Optimierungsmodus

Die französische Fluggesellschaft will sich wettbewerbsfähiger aufstellen. Es gilt, die Kosten zu senken. Und um das zu erreichen, standen in den vergangenen Monaten unter anderem das Markenportfolio und die Flotte auf dem Prüfstand.

 

Fliegen im ewigen Eis: Fracht für die Forschung

Für die Versorgung der Wissenschaftler in der Antarktis spielt das Flugzeug eine zentrale Rolle. Wir konnten eine Iljuschin IL-76 auf ihrer Mission begleiten.

 

- - - - - -

 

Airport

 

Addis Abeba Bole International Airport: Tor nach Afrika

Kein anderes Drehkreuz bietet mehr Ziele in Afrika als der Flughafen von Addis Abeba. Und der Airport wächst rasant. Ein neues Terminal soll nun vor allem den Umsteigeverkehr beschleunigen.

 

- - - - - -

 

Industrie & Technik

 

Aircraft Interiors Expo: Die Optimierung des Raums

Grundlegend neue Entwicklungen hatte die Messe AIX in Hamburg in diesem Jahr nicht zu bieten. Für die bestehenden Trends aber zeigten viele Austeller immer ausgefeiltere Lösungen.

 

- - - - - -

 

Special

 

EBACE 2019

Aero International has spared no effort for this EBACE 2019 special: For a whole week, business aviation editor Christof Brenner has been touring through the US re- searching numerous business aviation manufacturers. He visited Embraer’s facility in Melbourne, Florida, Gulfstream let Aero International take a look at their production and testing facilities for their long range jets. In Greensboro, North Carolina, we talked to Honda Aircraft boss Michimasa Fujino about our impressions of the HondaJet Elite, which we took in the air for a one-hour demo flight.

 

- - - - - -

 

Galerie

 

A300: Die Mutter aller Airbusse

Nur weil die amerikanischen Hersteller in den 1960er-Jahren die Wünsche ihrer Kunden weitgehend ignoriert hatten, kam es schließlich zum Bau der A300 – ohne die es wiederum den Konzern Airbus nicht geben würde. Der Startschuss für das Programm jährt sich jetzt zum 50. Mal.