"USS Nimitz" im FSX – Werden Sie Kommandant eines Flugzeugträgers!

München, 28.08.2017

Die Nimitz ist der erste Träger, der an die US Navy ausgeliefert wurde. Der ca. 101 Tonnen schwere Koloss befindet sich seit 1975 im Dienst und hat über 11 Einsätze gefahren. Foto: Boger, FSX

Ein Review für den Microsoft Flight Simulator X

Wer der Meinung war, dass Flugsimulationen nur was mit der Fliegerei zu tun haben, hat sich bei diesem Add-On getäuscht. Der Hersteller REDDOG hat für den Flight Simulator X ein etwas anderes Add-On herausgebracht: Einen steuerbaren Flugzeugträger, auf dem man sogar landen kann.

cr_boger
Foto: Boger, FSX


Installation und Steuerung

Nach einer schnellen und unkomplizierten Installation wählt man den Flugzeugträger und den Startflughafen aus. Hierbei ist darauf zu achten, dass man eine Anlegestelle auswählt, die im Wasser liegt. Ist dies nicht möglich, kann man den Träger problemlos mit der Taste Y ins Wasser versetzen lassen. Bei vollem Schub erreicht die USS Nimitz knapp 30 Knoten. Bei Betätigung des Seitenruders bewegt sich das Schiff langsam in die gewünschte Richtung. Möchte man das Schiff nach links oder rechts neigen, so betätigt man das Querruder.

 cr_bogerFoto: Boger, FSX

Äußeres

Die Außenansicht weist eine Menge hoch detaillierter Gegenstände, wie z.B. bewegliche Antennen, Radare und Luftfahrzeuge auf dem Deck auf. Auch die allgemein verarbeitete Textur des Trägers spiegelt sich in einer hohen Qualität wider. Der einzige Makel liegt auf der nicht sauber verarbeiteten Textur und die etwas versetzte Positionierung der einzelnen Luftfahrzeuge auf dem Deck.

 cr_bogerFoto: Boger, FSX

Innenraum

Ein virtuelles Cockpit bzw. eine virtuelle Kommandantenbrücke ist in diesem Add-On nicht vorhanden. Es gibt lediglich ein 2D-Cockpit, wo die wichtigsten Parameter (z.B. Geschwindigkeit, Steuerkurs und die Zeit) abgebildet werden. Ein GPS hat auf dem relativ einfach gestalteten Instrumentenbrett ebenfalls Platz gefunden.

 cr_bogerFoto: Boger, FSX

Sound

Der Ton ist mit einem Turbinengeräusch verbunden. Bei vollem Gas brummt das Turbinengeräusch auf und vermittelt dem Spieler das Gefühl, als befinde man sich auf dem Deck des Schiffes.

 

Spaß im Multiplayer-Modus

Im Multiplayer-Modus gibt es die Möglichkeit sein fliegerisches Können unter Beweis zu stellen. Sie steuern den Flugzeugträger, während ihr Mitspieler versucht mit einem Jet oder einem etwas kleineren Flugzeug auf der USS Nimitz zu landen. Ob es nun eine F-18 oder eine Cessna ist. Landungen sind auf diesem Add-On nach kurzer Eingewöhnungsphase ohne Probleme möglich. Mit der F-18 sollten Sie mit ausgefahrenem Landehacken (Umschalt + Q) und einer Landegeschwindigkeit von etwa 140 Knoten eine sanfte Landung hinlegen können. Mit der langsameren Cessna dagegen ist man bei einem Anflug mit 60 Knoten auf der sicheren Seite.

 cr_bogerFoto: Boger, FSX

Allgemeines

Wer seine Leidenschaft nicht nur mit der Luftfahrt teilt, sondern auch mit der Seefahrt, wird mit diesem Add-On reichlich Spaß haben. Eine leichte Steuerung sorgt für eine angenehme Handhabung des Trägers. Im Multiplayer-Modus kann man sich mit Fliegerfreunden messen und wetten, wer die schöneren Landungen auf dem Deck hinlegt. Oder aber man nimmt Platz als Kommandant des Flugzeugträgers und bereist mit der USS Nimitz die Weltmeere des Flugsimulators.

 

Quelle: Boger, Aeroscope

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de