Die Flugversuchsplattform A320 ATRA

17.07.2014

Cochstedt/Köln (dpa) - Das größte Mitglied der Forschungsflotte des in Köln ansässigen Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist ein Airbus 320 ATRA. Das umgebaute Serienflugzeug ist 75,5 Tonnen schwer, fast 38 Meter lang und 12 Meter hoch. Es dient nun als «flexible Flugversuchsplattform». ATRA bedeutet «Advanced Technology and Research Aircraft». Der A320 ATRA ist seit Ende 2008 für das DLR im Einsatz und im niedersächsischen Braunschweig stationiert. 

Ein wichtiges Ziel der Forschung ist die Minimierung von Fluglärm. Mit dem Flugzeug messen die Experten etwa Luftverwirbelungen an Tragflächen oder Umströmungslärm - oder untersuchen die Innenraumakustik. Auch moderne Navigations- und Kommunikationstechnologien und lärmarme An- und Abflugverfahren werden mit dem A320 ATRA getestet.

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de