Was bedeutet die Zahl auf der Start- und Landebahn?

München, 18.12.2017

Fast jede Landebahn auf der Welt ist mit einer Zahl versehen. Hier die Piste 08L des Münchner Airport. Foto: GoogleMaps

Auf jeder aktiv genutzten Start- oder Landebahn, sei es auf einem kleinen Flugplatz oder einem großen internationalen Flughafen, ist jeweils am Ende der Bahn eine Zahl zu sehen. Welche Bedeutung hat sie und für wen ist sie so relevant?

Wenn man das System dieser Zahl verstehen möchte, muss man sich zunächst mit der Standard 360°-Kompassrose auskennen. Diese wird nämlich in der Fliegerei genutzt und stellt das wichtigste Detail der Navigation dar. Wie wir alle wissen zeigt die Kompassrose bei Norden 360° bzw. 0°, bei Osten 90°, bei Süden 180° und bei Westen 270° an.

Die Zahl auf der Landebahn zeigt die Richtung an, in die die Landebahn (engl. Runway) gerichtet ist. Hat eine Landebahn beispielsweise die Zahl 07, zeigt sie etwa in Richtung 70°, also östliche Ausrichtung. Ob die Piste nun genau 74° oder 71° aufweist, kann man an der Zahl nicht ablesen. Die genaue Angabe befindet sich in der Flugplatz- oder Flughafeninformation.

Liest man die Zahl 13 ab, weiß man, dass die Landebahn eine süd-östliche Ausrichtung (ca. 130°) hat. 

Foto: Pixabay

Größere Flughäfen, die mehr als eine Start-und Landebahn haben, weisen eine Besonderheit auf. Bei parallel verlaufenden Runways stehen neben den Zahlen auch Buchstaben, hier ein Beispiel:

08 L (Left) – Bei zwei oder drei parallelen Landebahnen ist diese die ganz linke.

08 C (Center) – Diese Piste befindet sich in der Mitte.

08 R (Right) – Hier handelt es sich dementsprechend um die rechte Runway.

 

Da eine Start-und Landebahn gewöhnlich zwei Enden hat, steht auch am anderen Ende eine Zahl. Wenn man nun wissen möchte, welche Zahl sich am anderen Ende befindet, wird einfach in die entgegengesetzte Richtung gedacht, also ein Unterschied von 180°. Bei der Piste 09 (ca. 90°) wäre es logischerweise 270° also Piste 27. Bei der Runway 02 z.B. ergibt sich die entgegengesetzte Landebahn mit der Zahl 20. 

Foto: Pixabay

Die Zahlen auf den Pisten sind von sehr hoher Bedeutung. Sowohl Piloten, als auch Fluglotsen benutzen diese beim Funken. Bei jedem einzelnen Funkspruch, aus dem hervorgeht, dass man auf dieser Piste startet, landet oder sonstige Manöver auf ihr beabsichtigt, wird die Piste mit der Zahl genannt.

Beispiel:

„Lufthansa 730, cleared for Take Off on Runway 26“ (Start frei auf Piste 26),

„Lufthansa 730, cleared to land on Runway 26“ (Landung frei auf Piste 26) oder 

„Lufthansa 730, crossing Runway 26 via Taxiway Alpha approved“ (Überqueren der Piste 26 über Rollweg Alpha genehmigt).

Ohne die Zahl auf der Landebahn wären Chaos und schlimmstenfalls Flugunfälle auf Flughäfen/Flugplätzen vorprogrammiert. Aus diesem Grund ist es während des gesamten Funkverfahrens sehr wichtig, die richtige Landebahn mit ihrer dazugehörigen Nummer zu nennen.

 

Boger

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de