Hamburg Airport erhält EASA-Zertifizierung

Hamburg, 22. Dezember 2017

Foto: Michael Penner

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation bestätigt, dass der Hamburger Flughafen den hohen Sicherheitsanforderungen nach den Regeln der Europäischen Agentur für Luftsicherheit vollumfänglich entspricht.

Der Hamburger Flughafen hat von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) der Freien und Hansestadt Hamburg als zuständige Luftfahrtbehörde die Zertifizierung auf Basis der Europäischen Agentur für Luftsicherheit (EASA) erhalten. Dr. Ina Tjardes von der BWVI überreichte das Zertifikat heute offiziell an Vertreter des Flughafens. Damit wird dem Flughafen Hamburg bescheinigt, dass seine Infrastruktur und der Betrieb dem hohen europäischen Standard der Luftsicherheit vollumfänglich entsprechen.

„Ich möchte mich herzlich bei dem Team aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hamburger Flughafens bedanken, das über einen langen Zeitraum hinweg engagiert auf dieses Ziel hingearbeitet und die Zertifizierung für uns möglich gemacht hat. Auch der BWVI sowie unserem Partner aviacert danke ich für die konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Am Hamburg Airport haben wir den Anspruch, für unsere Fluggäste stets einen Flugbetrieb auf sicherstem und modernstem Niveau zu gewährleisten. Über die offizielle Bestätigung unseres Sicherheitslevels nach den Regeln der EASA freuen wir uns und werden auch zukünftig an der kontinuierlichen Optimierung unserer Standards arbeiten.“

Zertifizierung europaweit einheitlicher Standards im Flugbetrieb

Seit August 2015 überprüfte Hamburg Airport in Zusammenarbeit mit der BWVI und aviacert im Rahmen der EASA-Zertifizierung die gesamte luftseitige Infrastruktur und den Betrieb des Flughafens. Hierzu gehörten zum Beispiel die Befeuerung sowie die Beschilderung auf der Luftseite. Dabei wurde die Konformität mit den einheitlichen und verbindlichen Vorgaben zur Sicherheit der europäischen Luftfahrt aus der EU-Verordnung Nr. 139/2014 überprüft, die die EASA im Jahr 2014 aufgestellt hatte.

Die EASA (European Aviation Safety Agency / Europäische Agentur für Luftsicherheit) hat die Hauptaufgabe, mit unabhängigen Prüfungen, Inspektionen und Audits die Sicherheit des Flugbetriebs an europäischen Flughäfen sicherzustellen. Mit der Zertifizierung wird erreicht, dass Prozesse, technische Anlagen und die betriebliche Organisation an allen europäischen Flughäfen nach einem europaweit einheitlichen Standard festgelegt werden. Das Zertifikat ist für alle größeren europäischen Flughäfen verpflichtend. Bis zum 31. Dezember 2017 müssen alle Verkehrsflughäfen auf die definierten Sicherheitsprozesse und Vorgaben hin geprüft worden sein und dem Regelwerk entsprechen.

Flughafen Hamburg

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de