Foto: Shutterstock

Boeing verliert nach 737-Max-Abstürzen Milliardenauftrag

Wegen der Probleme mit seiner 737 Max steckt der US-Flugzeugbauer Boeing in der Krise. Jetzt macht ein Großkunde 49 Bestellungen rückgängig. Von solchen Stornierungen könnte die europäische...

mehr …

Foto: Shutterstock

Flugsicherung reduziert wegen Software-Panne den Flugverkehr

Ein Software-Problem bei der Flugsicherung schränkt den Luftverkehr über weiten Teilen Deutschlands ein. Die Auswirkungen bleiben zunächst aber im Rahmen. Wegen einer Störung in der Software...

mehr …

Foto: Shutterstock

Ethiopian: Piloten haben vor Crash Training für 737 Max absolviert

Vor dem Flugzeugabsturz in Äthiopien hat Ethiopian Airlines ihre Piloten nach eigenen Angaben ausreichend für das Fliegen mit der Boeing 737 Max 8 geschult. Die Piloten hätten das von Boeing...

mehr …

Foto: Boeing

US-Luftfahrtbehörde: Boeing will bessere Software für 737 Max

Nach zwei Abstürzen von Maschinen des Typ Boeing 737 Max will der US-Hersteller eine Schwachstelle in der Steuerungssoftware flicken. In die Ermittlungen hat sich inzwischen einem Bericht zufolge...

mehr …

Foto: Germania

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Germania-Chef Balke

Die Fluggesellschaft Germania soll womöglich ihren Kunden auch dann noch Tickets verkauft haben, als sie schon zahlungsunfähig war. Gegen den Airline-Chef Karsten Balke wird nun wegen des Verdachts...

mehr …

Foto: Wizz Air

Zweite Wizz Air-Strecke ist gestartet

Ab sofort geht es zweimal pro Woche von Bremen nach Skopje. Nach Kiew nun auch Skopje. Ab sofort geht es zweimal wöchentlich und zwar mittwochs und sonntags vom Bremen Airport mit der ungarischen Low...

mehr …

Foto: Shutterstock

Boeing verliert nach 737-Max-Abstürzen Milliardenauftrag

Wegen der Probleme mit seiner 737 Max steckt der US-Flugzeugbauer Boeing in der Krise. Jetzt macht ein Großkunde 49 Bestellungen rückgängig. Von solchen Stornierungen könnte die europäische...

mehr …

Foto: Shutterstock

Flugsicherung reduziert wegen Software-Panne den Flugverkehr

Ein Software-Problem bei der Flugsicherung schränkt den Luftverkehr über weiten Teilen Deutschlands ein. Die Auswirkungen bleiben zunächst aber im Rahmen. Wegen einer Störung in der Software...

mehr …

Foto: Shutterstock

Ethiopian: Piloten haben vor Crash Training für 737 Max absolviert

Vor dem Flugzeugabsturz in Äthiopien hat Ethiopian Airlines ihre Piloten nach eigenen Angaben ausreichend für das Fliegen mit der Boeing 737 Max 8 geschult. Die Piloten hätten das von Boeing...

mehr …

Foto: Boeing

US-Luftfahrtbehörde: Boeing will bessere Software für 737 Max

Nach zwei Abstürzen von Maschinen des Typ Boeing 737 Max will der US-Hersteller eine Schwachstelle in der Steuerungssoftware flicken. In die Ermittlungen hat sich inzwischen einem Bericht zufolge...

mehr …

Foto: Germania

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Germania-Chef Balke

Die Fluggesellschaft Germania soll womöglich ihren Kunden auch dann noch Tickets verkauft haben, als sie schon zahlungsunfähig war. Gegen den Airline-Chef Karsten Balke wird nun wegen des Verdachts...

mehr …

Foto: Wizz Air

Zweite Wizz Air-Strecke ist gestartet

Ab sofort geht es zweimal pro Woche von Bremen nach Skopje. Nach Kiew nun auch Skopje. Ab sofort geht es zweimal wöchentlich und zwar mittwochs und sonntags vom Bremen Airport mit der ungarischen Low...

mehr …

Foto: Pixabay

Risiko zu hoch: Ju-Air darf keine kommerziellen Flüge mehr anbieten

Die Ju-Air in der Schweiz darf künftig keine Flüge mehr mit ihren Oldtimer-Maschinen vom Typ Ju-52 für zahlende Passagiere anbieten. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL werde der...

mehr …

Foto: Shutterstock

Australien lässt keine Boeing 737 Max 8 mehr starten und landen

Australien lässt auf seinen Flughäfen keine Passagiermaschinen des Typs Boeing 737 Max 8 mehr starten und landen. Die nationale Flugsicherheitsbehörde verhängte nach dem Absturz eines...

mehr …

Foto: dfs

Deutsche Flugsicherung ringt um zusätzliche Lotsen

Die zahlreichen Verspätungen im europäischen Luftverkehr aus dem Sommer 2018 waren auch auf zu wenige Fluglotsen zurückzuführen. Die Deutsche Flugsicherung versucht, die Löcher zu stopfen. Aber...

mehr …

Foto: Shutterstock

Verband kappt Erwartungen für die Luftfrachtbranche

Frachtfluggesellschaften in aller Welt müssen sich 2019 laut ihrem Branchenverband auf einen geringeren Aufschwung einstellen als zuletzt gedacht. Die Fracht-Verkehrsleistung dürfte im laufenden...

mehr …

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de