Nach Flugzeugabsturz: Lufttaxi-Unternehmen stellt Betrieb vorerst ein

Bregenz, 19. Dezember 2017

Foto: dpa

Nach dem Flugzeugabsturz mit drei Todesopfern in Baden-Württemberg hat das österreichische Luftfahrtunternehmen Skytaxi seinen Betrieb vorerst eingestellt.

Bis auf Weiteres werde nicht geflogen, teilte die Firma mit Sitz in Bregenz mit. "Zuerst müssen alle offenen Fragen in Zusammenhang mit der Absturzursache geklärt werden." Aktuell liefen noch die behördlichen Ermittlungen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Bei dem Unglück im Kreis Ravensburg am Donnerstag war nach Angaben von Skytaxi auch der Geschäftsführer des Unternehmens ums Leben gekommen - der 45-Jährige sei Pilot der Cessna und sehr erfahren gewesen. Das Kleinfugzeug war am Abend mit drei Menschen an Bord in Hessen gestartet und über einem Wald bei Waldburg abgestürzt. Unter den Opfern war neben dem Piloten und dem 49 Jahre alten Co-Piloten der Thermen-Investor Josef Wund (79).

dpa

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de