Emirates landet mit Airbus A380 auf der ILA Berlin 2018

Berlin, 16. April 2018

Foto: Emirates

Besuchermagnet Airbus A380 wieder in Berlin: Emirates, die größte internationale Airline der Welt, kehrt mit ihrer A380 auf die ILA Berlin 2018 zurück.

Die Emirates A380 ist in diesem Jahr erneut das größte Passagierflugzeug und einzige A380 auf dem Berlin ExpoCenter Airport in Schönefeld. Die Emirates A380 ist an allen fünf Veranstaltungstagen, vom 25. bis zum 29. April 2018, ausgestellt und offen für Fachbesucher und Publikum. Die A380 verfügt über 519 Sitzplätze mit 14 Privatsuiten in der First Class und 76 modernen Flachbettsitzen in der Business Class alleine auf dem Oberdeck. 

Die Partnerschaft zwischen Emirates und Airbus besteht bereits seit mehreren Jahrzehnten und die Fluggesellschaft ist der mit Abstand größte A380-Betreiber der Welt. Mit aktuell 102 A380 in der Flotte und einem verbleibenden Auftragsbestand von 60 weiteren Flugzeugen entspricht Emirates‘ Engagement im A380-Programm einer Summe von mehr als 60 Milliarden US-Dollar. Die A380-Jets von Emirates werden bei Airbus in Hamburg größtenteils hergestellt, unterlaufen wichtige Arbeitsschritte im Kabineneinbau, erhalten ihre finale Lackierung und werden von dort ausgeliefert. 

Der auf der ILA Berlin ausgestellte Airbus ist die hundertste A380, die im vergangenen November in Hamburg-Finkenwerder an Emirates ausgeliefert wurde. Der Gründungsvater der Vereinigten Arabischen Emirate, Seine Hoheit Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, ist mit einer Sonderlackierung abgebildet. Das Jahr 2018 ist das «Zayed-Jahr», hundert Jahre nach seiner Geburt wird in den VAE sein Vermächtnis gefeiert.

„Wir freuen uns, bereits zum fünften Mal in Folge mit unserem A380-Flaggschiff auf der ILA Berlin zu Gast zu sein – dieses Jahr sogar an allen Ausstellungstagen. Unsere Passagiere lieben es, mit der A380 zu fliegen, da dieser Flugzeugtyp das Flugerlebnis auf das nächste Level gehoben hat. Die A380 ist ein voller Erfolg für Emirates und unsere kürzliche Bestellung über 16 Milliarden Dollar für 36 zusätzliche A380 mit 20 festen Bestellungen und 16 Optionen unterstreicht unser Engagement und sorgt für Stabilität in der A380-Produktionskette“, sagt Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe. 
„Wir fliegen aktuell zu 160 Zielen auf allen Kontinenten und hoffen, dass wir bald auch von und nach Berlin starten und unseren Passagieren unser Weltklasseprodukt ab der Hauptstadt anbieten können; und zwar nicht nur unseren Kunden in Deutschland, sondern auch den zahlreichen internationalen Gästen, die in das einzigartige Berlin reisen möchten“, ergänzt Volker Greiner. 

„Emirates ist mit seinem Airbus A380 seit 2010 ein fester Teil der ILA Berlin und bekräftigt dadurch auch sein klares Bekenntnis zum deutschen Markt und zum Airbus-Flaggschiff. Die Entscheidung von Emirates, dieses Jahr an allen fünf ILA-Tagen mit der A380 präsent zu sein, unterstreicht die Bedeutung der ILA Berlin als Europas führende Luftfahrtausstellung“, so Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI).  

Emirates bietet mit seiner A380-Flotte derzeit Flüge zu 48 Destinationen weltweit, darunter 17 Städte in Europa. In Deutschland werden Frankfurt, München und Düsseldorf mit dem umwelteffizienten Flugzeug bedient. In diesem Sommer feiert Emirates das zehnjährige Jubiläum seines vielfach ausgezeichneten A380-Liniendienstes: Am 28. Juli 2008 fand die erste Auslieferung statt, der kommerzielle A380-Flugverkehr wurde am 1. August 2008 aufgenommen.

Neue Standards im Flugerlebnis
Die berühmte Emirates A380 Bord-Lounge auf dem Oberdeck, der wohl beliebteste Treffpunkt in 11.000 Metern Höhe, ist seit 2008 ein Highlight des doppelstöckigen Flugzeugs. Das neue Design der Lounge mit der markanten hufeisenförmigen Bar ist Luxusyachtkabinen nachempfunden und bietet bis zu 26 Passagieren der First Class und der Business Class Platz. Emirates definierte die First Class neu, indem sie als erste Airline das Konzept der Privatsuiten einführte. First-Class-Gäste an Bord der A380 erleben zudem die weltweit einzigartigen Spa-Duschen. Passagiere in der Business Class entspannen auf modernen Flachbettsitzen, jeder mit direktem Zugang zum Gang. In allen Klassen genießen Gäste das vielfach ausgezeichnete Bordunterhaltungsprogramm ice Digital Widescreen mit bis zu 3.500 On-demand-Kanälen sowie kostenlosem WLAN-Zugang und Gourmetmenüs.

Positiver Einfluss auf Luftfahrt und Luftverkehr
Das Emirates A380-Programm schafft und unterstützt Arbeitsplätze in der weltweiten Zuliefererkette bei der Herstellung von Flugzeugen. Airbus schätzt, dass alleine die A380-Aufträge von Emirates 41.000 direkte, indirekte und induzierte Jobs in Europa, davon alleine 14.000 in Deutschland, fördern. Dies sind hochqualifizierte Arbeitsplätze, die eine hochwertige Zulieferkette maßgeblich beeinflussen und dabei für einen signifikanten Multiplikationseffekt an den Standorten sorgen, an denen Airbus Produktionsstätten hat. In Deutschland und Frankreich beträgt der Einfluss auf das Bruttoinlandsprodukt je 1,2 Milliarden Euro pro Land (laut einer Frontier-Wirtschaftsanalyse, die im Jahr 2015 durchgeführt wurde).

Emirates

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de