Cathay Pacific veröffentlicht Halbjahresergebnisse 2018

Hong Kong/Frankfurt am Main, 8. August 2018

Foto: Cathay Pacific

Die Cathay Pacific Gruppe verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 einen anteiligen Verlust in Höhe von 263 Mio. HK$.

Dies steht im Vergleich zu einem Verlust von 2,1 Mrd. HK$ im ersten Halbjahr 2017. Trotz höherer Treibstoffpreise hat die Premiumfluggesellschaft im ersten Halbjahr 2018 deutlich besser abgeschnitten als im Vorjahr. Der Verlust pro Aktie lag bei 6,7 HK Cent im Vergleich zu einem Gewinn von 52,1 HK Cent pro Aktie in den ersten sechs Monaten des Vorjahres.

Die Fluggesellschaften Cathay Pacific und Cathay Dragon meldeten in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 einen Verlust von 904 Mio. HK$ verglichen mit einem Verlust von 2,8 Mrd. HK$ im ersten Halbjahr 2017.

Die Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr 2018 war mit einer Verbesserung der Passagiererträge zufriedenstellend. Das Frachtgeschäft war stark, sowohl im Volumen als auch im Ertrag. Die Airline profitierte zu Beginn des Berichtszeitraums von einem schwachen US-Dollar, das Geschäft wurde jedoch durch deutlich gestiegene Treibstoffpreise beeinträchtigt.

Passagiergeschäft

Der Passagierumsatz der Gruppe stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 um 10,4% auf 35,5 Mrd. HK$, was ein Anstieg der Kapazität um 3,2% bedeutet. Das Wachstum reflektiert die Einführung von fünf neuen Routen und zusätzlichen Frequenzen auf bestehenden Routen sowie den Einsatz von größeren Flugzeugen auf beliebten Routen. Die Auslastung sank um 0,5 Prozentpunkte auf 84,2%. Die Anzahl der beförderten Passagiere erhöhte sich um 1,9% auf 17,5 Mio. Der Ertrag stieg um 7,6% auf 55,4 HK Cent. Dies spiegelt Verbesserungen im Revenue Management, günstige Wechselkursentwicklungen, gestiegene Erlöse aus Treibstoffzuschlägen und eine starke Nachfrage nach Premium-Reiseklassen wider. Die Zusatzerlöse („ancillary revenue“) entwickelten sich zufriedenstellend.

Frachtgeschäft

Der Cargo-Umsatz verbesserte sich aufgrund der starken Nachfrage. Die beförderte Tonnage wuchs schneller als Kapazität und Ertrag – dies ist auf die steigende Nachfrage nach Spezialfrachttransporten und die Verlagerung höherwertiger Güter von und nach Asien zurückzuführen. Der Frachtumsatz des Konzerns belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf 13 Mrd. HK$, ein Anstieg von 23,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Frachtkapazität von Cathay Pacific und Cathay Dragon stieg um 4,1%. Der Ladefaktor erhöhte sich um 2,1 Prozentpunkte auf 68,3% und die Tonnage um 7,5% auf 1 Mio. t. Der Ertrag stieg um 16,3% auf 1,93 HK$.

Kosten

Die Kerosinkosten für Cathay Pacific und Cathay Dragon (vor dem Fuel Hedging) stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 um 3,6 Mrd. HK$ (31,6%), was einer Steigerung der durchschnittlichen Kerosinpreise um 27,9% und des Verbrauchs um 2,1% entspricht. Kerosin ist der größte Kostenfaktor des Unternehmens mit anteiligen 30,1% an den gesamten Betriebskosten im ersten Halbjahr 2018 (gegenüber 30,4% im gleichen Zeitraum 2017).

Kerosinpreisabsicherungsverluste wurden reduziert. Nach Berücksichtigung letzterer erhöhten sich die Kerosinkosten gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 um 1 Mrd. HK$ (7,1%). Der Kerosinverbrauch pro Tariftonnenkilometer sank um 2,5% infolge der Einführung von sparsameren Flugzeugen.

Es gab einen Anstieg der nicht treibstoffbezogenen Kosten um 5,5% auf 2,29 HK$ pro verfügbarem Tonnenkilometer. Ohne Berücksichtigung der Auswirkungen von Wechselkursschwankungen, Sonderfaktoren und der Einführung eines neuen Rechnungslegungsstandards betrug der Anstieg 3,3%. Dieser resultierte aus höheren Abschreibungs- und Finanzierungskosten, die sich aus dem Erwerb von Flugzeugen, erhöhten routenbezogenen Aufwendungen und Kosten zur Verbesserung des Kundenangebots ergaben.

Der Beitrag von Tochtergesellschaften und assoziierten Unternehmen hat sich hauptsächlich aufgrund der schwächeren Ergebnisse von Air China Cargo reduziert.

Streckennetz

Im März 2019 startete Cathay Pacific neue Passagierflüge nach Brüssel sowie im Juni nach Dublin. Darüber hinaus wurden im Mai saisonale Flüge nach Kopenhagen eingeführt. Die neuen Strecken wurden vom Markt gut aufgenommen und haben die Anbindung zum Hong Kong International Airport gestärkt. Die saisonale Verbindung nach Barcelona wurde im April in das Ganzjahresangebot aufgenommen. Die Verbindung nach Düsseldorf wurde im März vom Flugplan gestrichen.

Cathay Dragon hat im Januar Verbindungen nach Nanning und im März nach Jinan eingeführt. Die Verbindung nach Tokyo Haneda wurde im März wieder eingeführt, wohingegen die Flüge nach Kota Kinabalu im Januar eingestellt wurden.

Flotte

Im Juni erhielt der Konzern den ersten von 20 neuen Airbus A350-1000, eine größere Version des bereits in der Flotte befindlichen Airbus A350-900. Das Flugzeug wird ab September für die neue Verbindung nach Washington DC sowie weitere Langstrecken eingesetzt. Stand 30. Juni 2018 sind 78 neue Flugzeuge zur Auslieferung in den nächsten fünf Jahren in Auftrag, die zu einer verbesserten  Treibstoff- und Betriebseffizienz sowie zur Reduzierung von Emissionen beitragen werden.

Die Airbus A350 Flugzeuge verfügen über Inflight Wi-Fi, die neuesten Sitze sowie das neueste Bordunterhaltungsprogramm. In Kürze werden die Economy Class Kabinen der 65 Boeing 777 Flugzeuge nachgerüstet. Die Umrüstung beinhaltet die Einführung von Inflight Wi-Fi, das auch im Airbus A330 eingeführt wird. Darüber hinaus erfolgt die Implementierung eines neuen Dining-Konzepts in der Business Class auf Langstrecken. Das Meilenprogramm „Asia Miles“ wurde attraktiver und wettbewerbsfähiger gestaltet.

Ausblick

Für die zweite Jahreshälfte 2018 wird ein besseres Halbjahresergebnis erwartet. Die US-Dollarstärke und die wirtschaftliche Ungewissheit aufgrund der globalen Handelsanliegen bleiben Herausforderungen. Dennoch erwartet die Cathay Pacific Gruppe, dass sich die Passagiererträge weiter verbessern und das Frachtgeschäft stark bleiben wird. Die Kerosinpreise werden voraussichtlich steigen. Fuel-Hedging-Verluste werden reduziert, jedoch ist ein Anstieg der Netto-Treibstoffkosten zu erwarten. Die neuen Flugzeuge werden zu einer Verbesserung der Treibstoffeffizienz beitragen und zusätzliche Nebeneinnahmen („ancillary revenue“) generieren.

Cathay Pacific ist seit über sieben Jahrzehnten die Premiumfluggesellschaft von Hong Kong. Der Konzern plant erhebliche Investitionen in die Entwicklung und Stärkung der Position von Hong Kong als Asiens größtes internationales Luftfahrtdrehkreuz zu tätigen.

Cathay Pacific

Zurück

Offizielle Website von Aero International und aeroscope.de. Wir berichten schwerpunktmäßig über die Zivilluftfahrt. Aber auch verwandte Themen aus Reise und Tourismus, der Allgemeinen Luftfahrt sowie der Flugsimulation greifen wir auf.

Luftfahrtinteressierte, Vielflieger, Reisejunkies und Branchenprofis finden hier News über Airlines, Flughäfen und alles, was in irgendeiner Form mit dem Fliegen zu tun hat. Das können auch unkonventionelle Beiträge sein, zum Beispiel ein Erlebnisbericht über die schönsten und praktischsten Spuckbeutel an Bord.

Aero International ist das führende Magazin der Zivilluftfahrt, aeroscope.de berichtet seit 2011 online über die Airline-Branche. Im Januar 2014 sind Aero International und aeroscope.de mit einem gemeinsamen Internetauftritt an den Start gegangen.

Aeroscope
Blütenstraße 2
D-80799 München

Tel. +49 (0)89-171 000 60
Fax +49 (0)89-171 000 609
kontakt@aeroscope.de

Aero International
Troplowitzstraße 5
D-22529 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 - 38906–521
Fax: +49 (0)40 - 38906–6521
redaktion@aerointernational.de